Allgemeine Informationen

Wie jede Pflanze und jeder Baum im Frühjahr neue Triebe und Blätter bildet und im Herbst sich zurückbildet, so gibt es auch in der menschlichen Entwicklung Phasen der Ausbreitung und Verdichtung. Krisen und Wendepunkte in der eigenen Biografie können die Seele verdunkeln.
Das Wort „Krise“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Höhepunkt, Entscheidung, Wendepunkt“. Jede alte Ordnung muss sich auflösen – durch einen Chaotisierungsprozess gehen – um zu einer neuen Ordnung zu finden. In einem gemeinsamen Gespräch mit Achtsamkeit für das, was entstehen will, kann Neues sichtbar werden:

  • Ein schwerer Schicksalsschlag will betrauert werden
    und raubt alle Kräfte. Mit liebevollem Abstand kann
    eine Lernaufgabe als neue Herausforderung gesehen werden.
  • Ein Therapeut erlebt immer wieder die gleiche Ver-
    strickung mit einem Patienten/Klienten. In der Gegen- übertragung spielt sich der eigene Schatten in den Vordergrund.

  • In den sozialen und helfenden Berufen wird oft ein
    hohes Maß an Einsatz gefordert. Ohne die Fähigkeit
    zur Selbstfürsorge und Abgrenzung steigt das Risiko
    für eine Burn-Out-Krise. (siehe siehe auch Burn-Out-Empfehlungen der DG-E: hier)

In einem Erstgespräch lässt sich klären, ob Einzeltherapie, Paargespräch oder Gruppe sinnvoll ist.
Zu meinem therapeutischen Handwerkszeug gehören Yoga-Asanas, Entspannungsübungen, Träume, Symbole, Imaginationen, Affirmationen sowie Methoden aus der Gestalttherapie.



"
Und solang Du dies nicht hast:
Dieses „Stirb und Werde“,
Bist du nur ein trüber Gast
Auf der dunklen Erde.“

(J.W.v.Goethe)









Kontakt:        
eMail: reginaweiser@web.de


Termine
nach Vereinbarung